Friedrich Herz

Liquid Funds, 2017

31

ENGLISH

Sculpture
Aluminum sheets, wood, metal scaffolding

Liquid Funds is visible across the street from the main entrance to Hamburger Bahnhof. The advertising billboard fixed to a metal frame fits seamlessly into the backdrop of the street and current construction, effectively disappearing into the scenery. However, the billboard offers no advertisement, promotion or other message for consumption. The obtrusive view of stacked, wind-bent and warped metal sheets gives the impression that nothing will change in the near future. The work, displayed in open air, faces towards the museum entrance and draws attention beyond to the large-scale construction currently reshaping Humboldthafen. The attention of the art-viewing public mixes with the expectations of general observers who might see the work in their own context. Liquid Funds refers also to an effusive photographic series documenting a cross-section of pan-Americana: suggestively empty, metallic billboards on the sides of the highway, which, as blank projection surfaces, offer viewers a comforting familiarity.

DEUTSCH

Skulptur
Aluminiumblech, Holz, Metallgestell

Liquid Funds ist auf der dem Eingang zum Hamburger Bahnhof gegenüberliegenden Straßenseite zu sehen. Das Metallgestell mit einer daran befestigten Werbetafel fügt sich nahtlos in die Kulisse von Straße und Baustelle ein und wird Teil dieser Szenerie. Doch die Tafel dient keiner Werbung, Reklame oder anderen Botschaft als Träger. Der zudringliche Anblick aneinander gesetzter und vom Wind wellenförmig gebogener Blechpartien erweckt den Eindruck, dass sich daran in Kürze nichts verändern wird. Die in den Außenraum gesetzte Arbeit weist in Richtung Eingang des Museums und macht auf die bereits begonnenen baulichen Veränderungen am Humboldthafen aufmerksam. Der Blick des Kunstpublikums mischt sich mit der Erwartung von Passanten, die das Objekt in Augenschein nehmen. Liquid Funds geht auf Fotografien von Herz zurück, die einen Abschnitt der Panamericana dokumentieren. Die Serie zeigt verheißungsvoll leere blecherne Werbetafeln am Rande der Straße, die als Projektionsflächen für den*die Betrachter*in eine tröstliche Vertrautheit erlangen.

Photos
1.-2. David von Becker
3. Lara Ohl